Archiv für den Monat: Dezember 2013

Gute Vorsätze

Lesen sie bitte zuerst meine kleine Einleitung über grüne Smoothies.

085_bearbeitet-1

In der Topliste für die guten Vorsätze im neuen Jahr ist, wie jedes Jahr, “Abnehmen” meist in den oberen Rängen zu finden. Für dieses Jahr hätte ich da einen Vorschlag. Das man mit grünen Smoothies abnehmen kann, hatte ich schon an anderer Stelle beschrieben. Daher mein Vorschlag für den Januar 2014: Trinken sie jeden Tag einen grünen Smoothie und verzichten sie mal einen Monat auf Weizen!

Das ist schwieriger wie es sich zunächst anhört, weil nicht nur Nudeln und Weizenbrötchen entfallen, sondern auch z.B. panierte Schnitzel, McDonalds und fast sämtliche Fertiggerichte.

Mit dem Weizen hat es folgende Bewandtnis. Viel Menschen vertragen ihn schlecht, ohne das sie davon wissen (Gluten). Außerdem enthält er Stoffe z.B. Lectine die auf Dauer im Körper ziemliches Chaos verursachen können. (Das war für mich zunächst auch eine Überraschung, da wir es hier doch mit einem Grundnahrungsmittel zu tun haben.) Aber warum sollte man abnehmen, wenn man auf Weizen verzichtet. Ganz einfach, helles Weizenmehl zählt zu den “schnellen” Kohlehydraten, wie auch Zucker. Es ist billig überall verfügbar, wird in großen Mengen konsumiert und lässt unseren Blutzuckerspiegel Achterbahn fahren. Der erste Schritt zum Übergewicht.

Ein Bekannter von mir hat allein mit dem Weglassen von Weizen 7 kg abgenommen!

Wer sich vertieft mit dem Thema beschäftigen will, empfehle ich die Seite von Dr. Feil.

http://www.dr-feil.com/allgemein/weizen.html

Weizengras als Wintergrün

Im Winter finden wir immer weniger grünes Blattgemüse oder Wildkräuter für unser Smoothie. Da kommt das Weizengras genau richtig. Das selber ziehen von Weizengras ist denkbar einfach und innerhalb von wenigen Tagen haben  wir das schönste Grün.
Entsaftet schmeckt Weizengras ziemlich bitter. Aber im Smoothie ist davon nichts zu merken. Übrigens enthält 100 g Weizengras soviel Micro-Nährstoffe wie 2 kg Gemüse!

Hier die Anleitung zum selber ziehen:

3 El Bio Weizenkörner über Nacht in 400ml Wasser einweichen. Dann auf einem Sieb abtropfen lassen und in ein Sprossenglas oder Sprossengerät geben. Täglich zweimal spülen. Nach zwei Tagen beginnen die Körner zu keimen. Ein flaches Gefäß mit Saaterde zwei Zentimeter hoch auslegen. Die gekeimten Körner darauf dicht verteilen.
Mit etwas Erde bestreuen. Nun alles vorsichtig mit Wasser benetzen. Täglich die Feuchtigkeit kontrollieren. Nach 4-5 Tage ist Erntezeit. Außerdem kann man mehrmals ernten, denn es wächst nach.

Frohe Ernte!

Hier ein guter Artikel zu den gesundheitlichen Vorzügen von Weizengras.

http://www.zentrum-der-gesundheit.de

 

 

Die Wunderwurzel – Ingwer

 

Ein paar Scheiben frischer Ingwer im Smoothie sind meistens der richtige kleine Kick der noch fehlt. Das Ingwer darüber hinaus gesund ist, sollte sich rumgesprochen haben. Einige Ärzte zählen es sogar zu einem der gesündesten Lebensmittel der Welt. Hier eine kurze Zusammenfassung der nachgewiesenen Heilwirkungen:

  • Wirkt gegen Rheuma und Arthrose
  • Lindert Entzündungen im Körper
  • Hilft bei Übelkeit
  • Lindert Muskelkater
  • Wirkt Krebs vorbeugend
  • Wirkt anti-bakteriell
  • Vorbeugend gegen Alzheimer

Alles detailliert nachzulesen bei :http://www.dr-feil.com

Grünkohl Superstar

Ich war selber einigermassen überrascht das zu lesen. In unserem gemeinen Grünkohl, diesem krausen, rauhen Gesellen, steckt mehr Vitamin C wie in Orangen oder Zitronen, genau genommen doppelt soviel! Wer mir nicht glaubt kann es schnell googeln “Nährstoffe Grünkohl”, dann kommen sofort die Ergebnisse. Auch alle anderen Nährstoffe erreichen beeindruckende Höchststände.  Warum fällt uns das erst jetzt auf? Ganz einfach, bisher hatte man von dem hohen Vitamingehalt zum Beispiel recht wenig. Denn Vitamin C ist extrem hitzeempfindlich und Grünkohl als Gemüse wird nun mal lange gekocht. Erst die Idee mit grünen Smoothie eröffnet überhaupt die Möglichkeit sich Grünkohl als Vitaminbombe zuzuführen. Darüber hinaus ist der Kohl auch noch reich an Chlorophyll und von dem können wir gerade im Winter eigentlich nie genug bekommen.

In Amerika ist Grünkohl gerade dabei die Restaurantszene zu erobern. Grünkohlsalat ist cool und angesagt. Nachzulesen hier:
http://www.fr-online.de/gesundheit/-wintergemuese-hollywood

Antiaging auf schweizerisch

Die Zeitschrift “Schweiz am Sonntag” veröffentlichte in ihre letzten Ausgabe eine OECD Studie, nachdem die Lebenserwartung in der Schweiz die höchste der Welt ist, gefolgt von Japan und Italien. Aber wie machen die Schweizer das nur? Alice Roffler, mit 109 Jahren die älteste Baslerin, gibt dazu folgende Tipps:

Weiterlesen