Archiv für den Monat: Juli 2014

Grüne Smoothies Low Carb

Manche Menschen fragen sich, ob ihnen die vielen Früchte in den Smoothies wirklich gut tun, vor allem die darin enthaltene Fruktose. (Low Carb Diäten sind ja bekanntlich im Moment sehr angesagt.) Darauf gibt es zwei mögliche Antworten. Erstens: Als fortgeschrittener Smoothie-Anhänger kann man den Fruchtanteil ziemlich weit reduzieren. Zweitens: Es gibt auch grüne Smoothies komplett ohne Früchte. Hier ein Rezeptbeispiel von der Erfinderin der grünen Smoothies, Frau Victoria Boutenko.

Zusätzlich gebe ich noch zu bedenken, dass selbst die als recht konservativ eingeschätzte Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) die Empfehlung ausspricht, mindestens fünf Portionen Früchte pro Tag zu essen. Aber wer schafft das schon, außer wir Smoothie Fans.

Weiterlesen

Immer Müde?

 

© alphaspirit - Fotolia.com

© alphaspirit – Fotolia.com

Ein Grund für anhaltende Müdigkeit kann ein Eisenmangel sein. Wenn dieser keine organischen Ursachen hat ist er relativ leicht zu beheben. Lebensmittel die viel Eisen enthalten sind Kalbs- oder Schweineleber, Aprikosen, Austern, aber eben auch grünes Blattgemüse aller Art oder auch Petersilie. Womit wir wieder bei meinem Lieblingsthema angekommen wären: Grüne Smoothies, diese regelmäßig getrunken schützen vor Eisen- und Mineralstoffmangel.

Nie wieder Sodbrennen!

Es gibt viele Krankheiten, wo die grünen Smoothies eine positive Wirkung zeigen. Vor allem solche, die mit der Verdauung und dem Stoffwechsel zu tun haben. Das ist auch relativ leicht zu erklären. Wir bieten unserem Körper hier ein überreiches Nährstoffangebot in einer Form, die für den Organismus sehr leicht verwertbar ist. So sind selbst rohe Grünkohlblätter leicht verdaulich, weil bereits aufgeschlossen. Um ehrlich zu sein, sogar besser zu verdauen als im gekochten Zustand! Ich kenne etliche Menschen in meinem Freundeskreis, die mit den grünen Smoothies ihr Sodbrennen losgeworden sind. Ich selber habe im Übrigen die gleiche Erfahrung gemacht. Ein weiterer Aspekt dieser gesunden Ernährung ist sicherlich der damit stark ansteigende Verzehr von Blattgrün aller Art, das in den Smoothies steckt und das viele segensreiche Wirkungen hat auf unseren Körper (Basisch wirkend, Vitamin K ). Damit will ich nicht behaupten, die grünen Smoothies wären so etwas wie ein Allheilmittel. Aber es ist schon sehr erstaunlich, bei wie vielen Gesundheitsstörungen eine Wirkung festzustellen ist, angefangen von Verdauungsstörungen bis zu Schlaflosigkeit oder auch Gelenkentzündungen.

Das Schönste dabei ist, man kann seine gewohnte Ernährung beibehalten. Schon indem man die Smoothies zusätzlich in seinen Ernährungsplan einbaut, beginnen sie ihre positive Wirkung zu entfalten. Kaum jemand gibt die grünen Smoothies wieder auf, wenn man einmal damit begonnen hat.

 

 

 

 

Aromatherapie

Variety of fruits in wicker basket isolated on white© monticellllo – Fotolia.com

Jetzt ist es soweit, die Sommersmoothies kommen!  Die südfranzösischen Melonen sind langsam reif, dazu kommen Aprikosen, Pfirsiche, Nektarinen, Beeren, Mangos, es ist einfach alles da an Früchten, was der Sommer hergibt. Ausserdem spriesst das Grünzeug jetzt auch im Freilandgarten nicht nur im Gewächshaus.

Die ideale Zeit um mit grünen Smoothies zu beginnen. Phantastisch!