Kleine Einführung

085_bearbeitet-1

“Grüne Smoothies”, das hat man irgendwo bestimmt schon mal gehört oder gelesen. Hört sich auf jeden Fall gesund an, aber was ist es genau? Es handelt sich um ein Mixgetränk, ähnlich wie Frucht-Smoothies, nur dass zu einem Teil Früchte immer ein gewisser Anteil Blattgrün und ein Teil Wasser zugefügt werden. Fertig ist der absolute Powerdrink!

Aber das Beste an den grünen Smoothies ist, dass sie nicht nur eine Art gesundes Superfood darstellen sind, sondern dass sie auch noch schmecken! Wie man sie herstellt, was zu beachten ist, welche Mixer man braucht und vieles mehr, erfahren sie auf diesem Webseite.

Der erste grüne Smoothie erblickte 2004 in den USA die Welt. Die Erfinderin ist Frau Boutenko, eine Russin, die mit ihrer Familie in den Staaten lebt und die aufgrund von allerlei gesundheitlichen Problemen ihrer Familie auf Rohkosternährung umgestellt hat. Später wurde der Familie diese Form der Ernährung zu monoton, dann  hatte sie bedingt durch einen glücklichen Zufall die Idee mit den grünen Smoothies.  Seither haben die grünen Smoothies einen unglaublichen Siegeszug um die Welt gemacht. Ja, es scheint fast so, als hätte die Welt bereits auf diese Erfindung gewartet. Es gibt Menschen, die halten sie für die größte Erfindung im Bereich Ernährung der letzten 100 Jahre, also quasi für eine kleine Revolution und wenn man sich eine Weile mit dem Thema beschäftigt hat, versteht man auch warum.

Das schöne ist, sie brauchen Ihre Ernährung überhaupt nicht umzustellen, sie können sich getrost weiter ernähren wie bisher. Alles was sie tun müssen, ist öfters mal ein grünes Smoothie zu probieren. Die meisten kommen dann ganz von selbst auf den Geschmack und bauen die Smoothies fest in ihren Tagesablauf ein. Vor allem wenn sie merken das man damit auch abnehmen kann.

Ein Gedanke zu „Kleine Einführung

  1. Ralf,

    Das sieht ja alles sehr vielversprechend aus!!! Den Geheimtipp “Le Blender” habe ich in Amazon für 160 gefunden (gebraucht/wie Neu)…werde dich über das abnehmen informieren

    Grüße,

    Andre

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>