Bianco Volto

DSC_0379

Wieder ein neues Designprachtstück der Firma Bianco di Puro. Das neue Mixermodell der Firma Bingo di Puro erzeugt natürlich hohe Erwartungen. Ob die erfüllt werden, zeigt mein Praxistest.

Design/Verarbeitung

Der Mixer wirkt wie aus einem Guss. Das Design ist wieder prämierungswürdig. Die digitalen Anzeigen wurden auf die Oberseite des Motorblocks verlegt. Mit den zwei vorderen Knöpfen regelt man einmal die Auswahl der verschiedenen Automatikprogramme und andererseits die manuelle Bedienung, falls gewünscht. Der Mixbecher ist der gleiche wie beim Bianco Puro. Mit seinen 2 Litern groß genug für alle Anwendungen. Die Verkleidung des Mixers besteht aus stabilem Kunststoff. Der Mixer passt nur knapp unter meinen Küchenhängeschrank.

Technik

Im Innern des Mixers werkelt ein 1400 Watt Motor mit maximal 32000 Tsd. Umdrehungen. Wahrscheinlich ein ähnlicher Motor wie im Bianco Puro. Geändert hat sich allerdings die elektronische Einstellung des Motors. Die neue iPMS Technologie (intelligentes Power Management System) führt dazu, dass auch schon bei sehr geringen Drehzahlen (z.B. 1500 Umdrehungen) die volle Leistung zur Verfügung steht. Ein echter Vorteil bei der Herstellung von Nusspüree. Das Gerät ist übrigens mit einem Sicherheitssensor ausgestattet, der merkt ob der Mixbehälter aufgesetzt ist, vorbildlich! Ansonsten bleibt alles wie gehabt. Zum Beispiel der nützliche Mixstößel mit integriertem Thermometer. Die Probleme sind leider auch die Alten (siehe Test Bianco Primo). Das Gerät hat keinen echten Ausschalter. Das bedeutet, steckt der Stecker in der Steckdose, leuchtet permanent ein leises, pulsierendes Licht am Schaltknopf und das obwohl nach 3 Minuten der Standbymodus einschaltet.  Das hätte man besser lösen können. Da muss man sich selber mit einem Netzfreischalter behelfen, schade. Die zwei Schaltknöpfe an der Vorderseite wirken auch etwas wackelig. Wahrscheinlich tun sie sicher ihren Dienst, aber haptische Highlights sind sie nicht. Noch ein Wort zur Elektronik. Beim Shiften in der Programmauswahl gibt das Gerät jedes Mal ein Piepston von sich, den kann man leider nicht abstellen oder verändern.

Die Lautstärke des Mixers beim Mixen ist recht heftig, aber noch im tolerierbaren Bereich.

Mixergebnis

Meine übliche Testanordnung: Apfel mit Schale, Ananas mit Strunk, Ingwerscheiben und Grünkohl. Es gibt ein “Grünes Smoothie Programm” mit einer Laufzeit von 1 Minute und 26 Sekunden. Das Ergebnis ist überzeugend und ähnelt dem des Bianco Puro. Natürlich ist das Gerät für viele andere Anwendungen einsetzbar. Auf Wunsch bereitet es auch heiße Suppen zu in Rohkostqualität oder ein leckeres Eis in wenigen Sekunden aus tiefgefrorenen Beeren.

Sonstiges

Den Mixer gibt es in vier Farben. Der Preis ist 599 Euro. Er konkurriert damit direkt mit dem Vitamix TNC 5200, der allerdings nur rein manuell zu bedienen ist. Die Mixergebnisse lassen sich von beiden Mixern vergleichen. Der Bianco hat mehr Komfort zu bieten, der Vitamix wirkt allerdings etwas solider. Immerhin gibt  Bianco 5 Jahre Garantie auf den Motorblock. Vielen Leuten gefällt der Vitamix optisch gar nicht, da wäre der Bianco Volto die richtige Alternative.

Sie erhalten die Mixer bei www.gruenesmoothies.de.

DSC_0405

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>