Rezepte

Smoothies selber machen leicht gemacht

Die schönsten Rezepte  grüne Smoothies für sie zusammengestellt.
(Eine Schale hat cirka 0,25 Liter Inhalt.)

Was grundsätztlich nicht ins Smoothie gehört: Milchprodukte, Öl, Proteinpulver oder kohlehydrathaltige Gemüse. Was immer hineingehört: Grüne Blätter von Salaten und Kohlgemüse, Spinat, Mangold,  Petersilie,  Wildkräuter, Weizengras und reife Früchte in fast allen Varianten.  Ab und zu etwas Avocado oder Kokosprodukte und Zitronensaft. Dazu Gewürze in geringen Mengen, z.B. frischer Ingwer. Falls ihr Smoothie zu herb ist, hilft es Datteln ohne Kern mit zu mixen.

Neu

Mango-Mangold

1 reife Mango
1 Banane
1 Apfel
1 Bio-Mangold (ca. 5 Blätter), nur das Grüne
1-2 Schalen Wasser
Ein paar Eiswürfel ins Glas erhöhen den Genuss!

 

Ein gutes Anfängerrezept:

1/3 Ananas
1 reife Mango
1 Banane
1 kleiner Römischer Salat
2 Scheiben Ingwer, geschält
1-2  Schalen Wasser

Vitaminschock  im Herbst

1 Bund glatte Petersilie oder  Löwenzahn/Brenneselblätter
2 Kiwis
2 Bananen
2 Orangen ohne Schale
3 Scheiben Ingwer
1-2 Gläser Wasser

Tropisch mit Mangold

1 Schale Ananaswürfel
1 Sternfrucht
1 Guave
1 Banane
1/2 Bd. Mangoldblätter
1-2 Schalen Wasser

Glatte Petersilie Sweet&Green

1 Bund glatte Bio-Petersilie1 Apfel
2 Banane
3 Datteln ohne Kern
60 ml frisch gepresster Zitronensaft
2 Tassen Wasser

Grünkohl Smoothie mit Ingwer

Kaum zu glauben aber wahr. Der rohe Grünkohl schmeckt im Smoothie spitze
und ist erstaunlicherweise auch leicht verdaulich.

3-6 Kohlblätter (Grünkohl, Wirsing, Palmkohl )
1 reife Banane
1 reifer Apfel
1 Orange, geschält
3 Scheiben Ingwer
2 Tasse Wasser

Leckere Grüne Pina Colada

1 Bund krause Petersilie
4 Blatt Römischer Salat
1 Tl Granatapfelkerne (optional)
1 Banane
1/2 Apfel
1/2 Mango
1/3 Ananas, geschält
150 ml Kokosmilch
1 Tasse Wasser

Popeyes powerdrink

1-2 Tassen Spinatblätter
1 Banane
1/2 Mango
1 reifer Apfel
1 Tasse Wasser

Pikantes Smoothie, grüne Smoothies müssen nicht unbedingt süß sein

1/2 Salatgurke, geschält
2 reife Tomaten
6 Blatt Bataviasalat
1/2 Avocado
2 Tasse Wasser
Meersalz
Tabasco zum abschmecken

10 Gedanken zu „Rezepte

    1. Öl macht die Sache schwerer Verdaulich. Ziel ist, das die Energie vom grünen Smoothie jeder Zelle in 15-20 Minuten zur Verfügung steht. Zum Thema “Fettlöslichkeit” von Vitaminen: Zunächst mal finden sich in den grünen Blättern auch gewisse Mengen an Fetten selbst (100 g Grünkohl enthält 1g Fett). Darüber hinaus habe wir auch unverdaute Fette in unseren Verdauungsorganen. Beides zusammen sollte reichen die fettlöslichen Vitamine aufzuschlüsseln. Das ist zumindest die Theorie von Frau Boutenko, die Erfinderin der grünen Smoothies. Avocados, Kokosfett und Leinsamen sind zwar grundsätzlich erlaubt, ich persönlich mache davon allerdings selten Gebrauch, mir schmeckt es ohne einfach besser.

  1. Also wir verwenden schon seit langem etwas Leinöl im grünen Smoothie (gelegentlich auch Raps- oder Olivenöl), dazu kommen vielerlei Blätter von Gemüse und Salaten, Kurkuma, Jiaogulan, gemahlener Grüntee, Ingwer, Zitronensaft, etwas saisonales Obst wie Beeren, aber auch immer ein Apfel, auch eine kleine Karotte kommt mit hinein, Gurke, Minze, Spinatblätter (insgesamt ca. 3/4 Gemüse und 1/4 Obst) – natürlich alles in Bioqualität und ist superlecker – natürlich wir auch immer etwas variiert, was grad im Angebot ist und saisonal passt. Wir merken nichts von schwer verdaulich und sind vital und gesund.

    1. Die Dinge sind halt immer im Wandel. Die Erfinderin der grünen Smoothies Frau Boutenko empfiehlt etwas Anderes. Kein Öl und keine Wurzelgemüse. Aber das sind ja schließlich auch nicht die 10 Gebote der Bibel. Gesund ist eure Variante bestimmt.

  2. Ich schreibs hier nochmal: Vorsicht bei “Sternfrüchten” (Karambolen), wenn man einen niedrigen Hämoglobinwert hat oder Veganer/Vegetarier ist: diese Früchte enthalten einen Stoff, der die Eisenabsorption verhindert, daher sind sie zum Beispiel für Dialysepatienten streng verboten (ich arbeite in der Dialyse)!

Hinterlasse einen Kommentar zu Ralf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>